Montag, 20. August 2012

Rezension Deine Lippen so kalt

Deine Lippen so kalt vom Amy Garvey

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: cbj (23. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570153320


Über den Autor
Amy Garvey war in einem früheren Leben Lektorin, nun arbeitet sie auf der anderen Seite des Schreibtischs. Schon als Kind las sie alles, was ihr unter die Finger kam, außerdem sah sie definitiv zu viel fern und wünschte sich immer sehnlichst, Samantha Stephens aus der Serie „Verliebt in eine Hexe“ zu sein (das wünscht sie sich noch heute). "Deine Lippen, so kalt" ist ihr erster Jugendroman. Amy Garvey lebt mit ihrer Familie in Pennsylvania, USA.

Inhalt
Wenn Liebe zu einem Fluch wird ...

Als Danny stirbt, fühlt Wren sich unendlich einsam und alleingelassen. Wren wünscht sich nur das eine: den Liebsten zurückzuholen. Und genau das tut sie mit Hilfe ihrer heimlichen magischen Fähigkeiten. Doch dieser auferweckte Danny ist nicht der, in den sie sich damals verliebt hat: Seine Haut ist kalt. Seine Lippen sind eisig. Er lebt nur durch sie und für sie. Wren muss ihn verstecken und besucht ihn jeden Tag. Doch ihr Herz scheint dabei einzufrieren.

Alles ändert sich, als sie Gabriel trifft. Er spürt Wrens magische Kraft und ahnt ihr Geheimnis. Hin und her gerissen zwischen der Verantwortung für Danny und der aufflammenden Leidenschaft für Gabriel, muss Wren eine Entscheidung treffen. Die schwerste ihres Lebens ...


Meine Meinung
Die Idee mit dem wiedererweckten Freund finde ich persönlich sehr gut. Jedoch hat mir die Umsetzung nicht so gefallen.
Der Spannungsbogen war sehr gering, was es schwierig machte, sich voll und ganz auf das Buch zu konzentrieren.
Die Protagonistin Wren ist in meinen Augen sehr naiv. Sie hat, wie auch ihre Mutter und Tante, magische Fähigkeiten. Zu Hause wird darüber aber nicht weiter gesprochen.
Als ihr Freund Danny bei einem Autounfall ums Leben kommt, beschließt sie, ihn wieder zum Leben zu erwecken und dachte somit, dass wieder alles beim Alten ist. Danny, (ihr toter Freund) ist aber gar nicht mehr der alte Danny. Er ist kalt und das schlagende Herz fehlt ihm auch.
Wren hütet das Geheimnis, dass sie Danny wieder erweckt hat, sehr. Sie versteckt ihn in einer Garage und besucht ihn täglich. Damit riskiert sie fast alles, egal ob das Vertrauen zu ihrer Mutter oder die beiden besten Freunde Jess und Darcia.
Gabriele, der auch besondere Fähigkeiten hat, braucht nicht viel um hinter das Geheimnis von Wren zu kommen. Er war mir sehr sympathisch. Schon alleine seine Art wie er mit Wren´s Geheimnis umgeht. Das würden nicht alle machen. Er bietet ihr immer wieder seine Hilfe an.
Die Autorin hat die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Da in der 3 Person geschrieben wurde, hatte man auch keine Mühe sich in jeden hineinzuversetzen. Was ich etwas schwierig fand, waren die Rückblicke. Da musste man schon genau aufpassen, um nicht den Faden zu verlieren. Am besten man liest Kapitel für Kapitel. Zwischendurch das Buch mal aus der Hand legen, funktioniert nicht ganz so gut, da man nie weiß ob nicht gleich wieder ein Rückblick kommt. Dieser war nicht weiter gekennzeichnet und kam sehr abrupt.
Das Kapitel, wo sie beschreibt wie sie Danny zurück geholt hat, hat mir persönlich am besten gefallen. Das war richtig spannend.
Mein Fazit. Wer Bücher mit wenig Spannung mag, dem kann ich das Buch nur empfehlen. Wer jedoch Bücher mit Action und Spannung lesen möchte, sollte an diesem Buch vorbei gehen.
Ich vergebe dem Buch 3,5 von 5 Punkten.

1 Kommentar:

Ramona :) hat gesagt…

Ich habe dir einen Award verliehen, schau mal hier ->
http://ramona-testet-querbeet.blogspot.de/2012/08/blogawards.html
lg Ramona :)