Freitag, 20. April 2012

Rezension Rubinroter Schatten von Jeanniene Frost


Rubinroter Schatten - Jeanniene Frost

Penhaligon Verlag
 400 Seiten
 ISBN: 3764530871

Über die Autorin
Schon als Kind fühlte sich Jeaniene Frost angezogen von allem Unbekannten und Unbewussten, von der Dunkelheit der Nacht. Auch heute noch geht sie gern spät ins Bett, trägt schwarze Kleidung und mag es, alte Friedhöfe zu besuchen. Bereits mit zwölf Jahren verfasste Jeaniene Gedichte, und bald darauf war ihr klar, dass sie Schriftstellerin werden wollte. Doch erst mit Ende 20 setzte sie dieses Vorhaben endlich in die Tat um, sie fand in zeitgenössischen Fantasy-Romanen und romantischen Liebesgeschichten "ihre" Genres. Natürlich kommen dabei auch die Nachtgestalten der Moderne zu ihrem Recht: Auch Vampire bevölkern die Bücher von Jeaniene Frost.

 Inhalt
Der Vampir Mencheres ist alt und mächtig, doch er ist auch seiner Existenz müde. Die ewige Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler Radjedef hat ihn ausgelaugt. Als Mencheres seine prophetische Gabe verliert, beschließt er, seiner Existenz ein Ende zu setzen. Da begegnet er der Privatdetektivin Kira Graceling, die herausfindet, dass er ein Vampir ist. Da Mencheres sie mit diesem Wissen nicht gehen lassen kann, will er ihr Gedächtnis löschen – und versagt!
So wird Kira in den uralten Konflikt zwischen Radjedef und Mencheres gezogen. Bald erkennt sie, wie sehr Mencheres der Welt überdrüssig ist, doch ohne seinen Schutz wird sie Radjedef hilflos ausgeliefert sein. Wenn Kira nicht sterben will, muss sie Mencheres, Lebenswillen wiedererwecken. Aber vielleicht hat Mencheres längst etwas gefunden, wofür es sich zu Kämpfen lohnt – die Liebe zu einer Sterblichen ...


Meine Meinung
Ich habe ja schon öfter etwas mit Vampiren gelesen, aber ich muss sagen, dieses hat mich von Anfang an total gefesselt. Es war zwar am Anfang etwas verwirrend, da man direkt in die Geschichte „rein geschmissen“ wurde, aber ich bin schnell zurecht gekommen. Mir sind die beiden Hauptpersonen Kira und Mencheres sehr ans Herz gewachsen. Kira ist zwar öfter etwas naiv und leichtfertig, aber das weiß sie selber auch. Mencheres dagegen konnte man am Anfang nicht wirklich durchschauen. Er ist sehr geheimnisvoll, was ihn auch total spannend macht. Und so konnte ich in einigen Situationen Kira auch sehr gut nachempfinden und ich glaube ich hätte es fast genauso gemacht, auch wenn ich vielleicht manchmal mehr auf Nummer sicher gegangen wäre. Was mich an diesem Buch total fasziniert hat, ist die Schreibweise. So schnell habe ich noch kein Buch gelesen. Auch die Details über das Vampirsein hat mir richtig gut gefallen. So genau habe ich es noch nicht gelesen und ich fand das richtig spannend, auch mal zu erfahren, wo ein neuer Vampir am besten Blut saugt um den Menschen nicht zu gefährden.

Das Buch ist der 7. Teil von Jeaniene Frost, ich selber habe noch keinen anderen gelesen und es klappt super. Man muss die anderen Teile nicht gelesen haben, um das Buch zu verstehen. Aber da mir dieses Buch so gut gefallen hat, werde ich mir auf jeden Fall auch die anderen Teile besorgen und lesen.

Für das Buch vergebe ich 5 von 5 Punkten


Kommentare:

Elena20 hat gesagt…

Fand das Buch auch klasse, tolle Rezension. Ein Teil handelt noch um Spade&Denise, ebenfalls ein Spin- Off, die anderen Teile handeln alle von Halbvampirin Cat und sexy Bones, kann ich dir auf jeden Fall nur empfehlen die Reihe. Liebe Grüße :)

Angela hat gesagt…

Ich bin auch sehr auf "Frostkuss" gespannt :-) Werde es nächste Woche anfangen zu lesen :-) LG Angela
PS: Danke für deinen Kommi auf meinem Blog ♥